Agile Produktentwicklung

Agile Produktentwicklung hilft Deiner Organisation in komplexen Umgebungen besser mit Risiken und Unsicherheiten umzugehen. Um Agilität zu erreichen, gibt es unterschiedliche Ansätze und Vorgehensweisen. Allen Ansätzen gemeinsam ist jedoch die absolute Orientierung an Kundenbedarfen und dem Nutzen, den man durch agile Produktentwicklung erreichen will. Dadurch richtet sich eine Organisation nach außen und fokussiert sich nicht mehr ausschließlich nach innen auf Profit und Prozesse.

Hier findest Du eine Übersicht über alle Beiträge, die wir in den letzten Jahren über agile Produktentwicklung zusammengetragen haben. Egal also, ob Du Dich für Scrum, Kanban, Evidence-Based Management oder OKR interessierst: Hier wirst Du auf jeden Fall fündig! Aber auch weniger bekannte Ansätze und Konzepte, wie beispielsweise Wardley Maps kannst Du hier entdecken.

Agile Coaching

Unser Agile Coaching

Du möchtest Scrum in Deiner Organisation einführen, weißt aber nicht, wie Du dabei vorgehen sollst? Du hast mit Kanban begonnen, aber die Ergebnisse lassen zu wünschen übrig? Oder willst Du Deine Organisation mit Objectives & Key Results agiler machen? Wir unterstützen Dich gerne!

Agile Coaching

Highlights zum Thema agile Produktentwicklung auf unserer Seite

Alle Blogartikel über agile Produktentwicklung

Ein Schleifchen namens Sprintziel

Von |2021-12-08T11:21:07+01:0020. September 2021|Kategorien: Agile Produktentwicklung|Schlagworte: , , |

Die allermeisten Scrum Teams scheitern regelmäßig daran, ein gutes, sinnvolles Sprintziel zu formulieren. Die Ursachen für dieses Phänomen findet sich sehr oft in einem schlecht oder falsch priorisierten Product Backlog. In diesem Artikel stelle ich Dir 5 Hotfixes für das Product Backlog vor, die Dir und Deinem Team dabei helfen, gute Sprintziele zu formulieren.

Kanban rulez!

Von |2021-12-08T11:18:43+01:0015. Juni 2020|Kategorien: Agile Produktentwicklung|Schlagworte: , |

Häufig begegnet uns der Glaube, dass man in Kanban jeden kleinen Prozessschritt dokumentieren muss. Begründet wird das oft mit der vierten Kernpraktik: Mache Regeln explizit! Wir sind allerdings der Meinung, dass da ein Missverständnis vorliegt und ein umfassendes Regelwerk mehr hindert als hilft.