Mit Lernen verstehen ist es Knud Illeris gelungen, einen aktuellen und interdisziplinären Überblick über das Thema Lernen zu geben. In einer beeindruckenden Klarheit legt der Autor dar, dass Lernen als Ganzes nicht durch eine einzelne Wissenschaft erklärt werden kann.

Für ein umfassendes Verständnis müssen Erkenntnisse aus der Psychologie, Biologie, der Medizin und Hirnforschung berücksichtigt werden. Auch eine abschließende gesellschaftswissenschaftliche Analyse darf nicht fehlen.

Aufmachung und Aufbau

Lernen verstehen gliedert sich in insgesamt 14 Kapitel, in denen Knud Illeris seinen Leser stringent und logisch konsequent vom kleinsten Lernelement bis zu seiner umfassenden Theorie des Lernens führt. Jedes Kapitel ist dabei sehr übersichtlich in Unterkapitel strukturiert und am Ende stets mit einer gelungenen Zusammenfassung bedacht.

Dort, wo es notwendig ist, ergänzt Illeris seine Gedanken mit einfachen, aber durchdachten Schaubildern. Auffällig ist hierbei vor allem, dass er dem Leser unter anderem nicht gleich zu Beginn das komplexe und vollständige Schaubild seiner Lerntheorie präsentiert, sondern dieses Schaubild über mehrere Kapitel hinweg immer wieder geschickt erweitert und ergänzt, sodass man niemals mit unnötigen Informationen überflutet wird.

Inhalt

Ausgehend von den simplen Lernprinzipien der Akkommodation und Assimilation nach Jean Piaget, entwickelt Knud Illeris in Lernen verstehen über einen immer größer werdenden Blickwinkel seine umfassende Lerntheorie. Lernen ist ein Aneignungsprozess, der nur durch die drei Dimensionen des Inhalts, des Antriebs und der Interaktion wirklich verstanden werden kann. Wie kaum jemand anderem gelingt es ihm, wichtige Lerntheoretiker aus den verschiedensten Disziplinen miteinander zu verknüpfen und zu einem großen Ganzen zu verschmelzen. Damit ist ihm eine interdisziplinäre Übersicht gelungen, die den aktuellen Stand der Lernforschung sehr exakt zusammenfasst.

Trotz des Umfangs des Buches von 268 Seiten führt dies allerdings auch dazu, dass wichtige Theorien sehr häufig nur skizziert werden (können). Für den Leser bedeutet das, dass er sehr viel Vorwissen mitbringen muss. Andernfalls bleiben viele Kerngedanken des Autors unverständlich und vage. Das ist besonders in den Fällen problematisch, bei denen Illeris auf weniger bekannte Theoretiker Bezug nimmt, beispielsweise Howard Gardner.

Praxisbezug

Der Praxisbezug des Werkes scheint auf den ersten Blick nicht sonderlich hoch. Es gibt in diesem sehr theoretischen Werk wenig bis kaum direkte Hinweise oder Tipps für die Umsetzung als Trainer. Je tiefer man jedoch in die Gedankenwelt Illeris‘ eindringt, desto größer wird das Verständnis für die relevanten Aspekte des Lernens. Nur wenn alle drei Aspekte – Inhalt, Antrieb und Interaktion – zugleich berücksichtigt werden, kann Lernen entstehen. In dieser Hinsicht eröffnet Lernen verstehen eine Vielfalt neuer Perspektiven auf alle drei Dimensionen des Lernens und hilft, eigene blinde Flecken zu entdecken.

Preis

Mit einem Preis von 19,90 € ist Lernen verstehen eines der wenigen preiswerten deutschsprachigen Fachbücher.

Fazit

Darf in keiner Profi-Bibliothek fehlen! Must-Read!