0 0 Stimmen
Artikel-Rating

Immer dort, wo gutes Teamwork notwendig ist, brauchst es vor allem offene Kommunikation. Führungskräften kommt in dieser Hinsicht eine besondere Bedeutung zu. Zum einen sind sie besonders darauf angewiesen, alle wichtigen Informationen besitzen, denn nur so können sie gute Entscheidungen treffen. Zum anderen können sie offene Kommunikation durch ihre Führung direkt beeinflussen. Edgar Schein hat mit Humble Inquiry eine Methode des vorurteilslosen Fragens entwickelt, die wir Dir in dieser Review kurz vorstellen möchten.

Aufmachung

In der Aufmachung ist Humble Inquiry relativ schlicht gehalten. Der fast serifenlose Schriftsatz ist sehr gut lesbar. Grafiken oder Schaubilder gibt es zwar keine, aber diese sind aufgrund der sehr guten Struktur des Buches auch nicht notwendig. Hilfreich wären sie an der einen oder anderen Stelle jedoch gewesen. Jedes der Kapitel endet mit einem grau unterlegten Infokasten Question to the Reader. Hier stellt Edgar Schein dem Leser kleinere Aufgaben, das Gelernte auf die Praxis anzuwenden.

Inhalt

Das Buch behandelt die Kunst des Fragens im Alltag und wirft einen detaillierten Blick auf die Fragetechnik Humble Inquiry. (Im Deutschen wird Humble Inquiry meist mit zurückhaltende Befragung übersetzt. Da es die wahre Bedeutung nicht sonderlich gut trifft, haben wir uns bei dieser Review dazu entschlossen, es bei Humble Inquiry zu belassen.)

Edgar Schein legt sehr anschaulich dar, dass Führungskräfte viel mehr aus ihrem Team herausholen können, wenn sie die Grundlage für eine optimale Kommunikation etablieren. Eine Kommunikation, die es ermöglicht, dass Mitarbeiter ohne zu zögern auch ihre Vorgesetzten auf Fehler aufmerksam machen oder sich nicht scheuen, eigene Fehler direkt weiterzugeben. Gelingen kann dies jedoch nur durch Humble Inquiry und nicht durch Telling.

Am interessantesten sind dabei die ersten drei Kapitel des Buches, in denen Schein die Vorteile von Humble Inquiry im Gegensatz zum Telling darlegt. Er unterscheidet dabei drei unterschiedliche Arten des Fragens: diagnostische Fragen, konfrontative Fragen und prozessorientierte Fragen. Alle drei Fragearten können auch Humble Inquiry sein können, sofern diese aus dem richtigen Anlass, der richtigen Motivation und in einem geeigneten Kontext gestellt werden. Zurückhaltende Befragung findet nach Edgar Schein immer dann statt, wenn wir aus aufrichtigem Interesse und echter Neugierde heraus fragen.

Praxisbezug

Für viele Führungskräfte wird es sicherlich schwierig sein, sich von der Praxis des Tellings zu verabschieden und zu akzeptieren, dass sie in den meisten Situationen abhängig von ihren Mitarbeitern sind und nicht umgekehrt. Während das Grundkonzept relativ einfach zu verstehen ist, ist die Umsetzung hingegen deutlich schwieriger, da unsere westliche Kultur eine Kultur des Anordnens ist. Anordnen, befehlen etc. wird von einer Führungskraft geradezu erwartet. Obgleich es genau das ist, was zu schlechteren Ergebnissen und hohen Risiken führt.

Dabei ist die Humble-Inquiry-Haltung gerade bei der Führung von agilen Teams besonders wichtig. Denn autonom arbeitende Teams, bei denen kollaboratives Arbeiten Alltag ist, sind stark auf offene Kommunikation angewiesen. Durch Humble Inquiry können Führungskräfte das, was Amy Edmondson Psychologische Sicherheit nennt, aktiv fördern und damit den wichtigsten Schlüssel für erfolgreiches Teamwork positiv beeinflussen.

Wir persönlich halten Humble Inquiry für eine so grundlegende Haltung, dass sie ein elementares Element unseres Verständnisses von New Leadership ist.

New Leadership Beratung

Unsere New Leadership Beratung

Deine Organisation möchte agile Teams etablieren und Du weißt nicht, was dabei Deine Rolle als Führungskraft ist? Oder Du willst selbst die Initiative ergreifen und kollaboratives Arbeiten & Selbstorganisation in Deinem Team fördern? Wir unterstützen Dich gerne!
New Leadership Beratung

Preis

Mit ungefähr 15 Euro ist Humble Inquiry ein sehr preiswertes Buch, was natürlich auch dem Umstand geschuldet ist, dass es sich um ein englischsprachiges Werk handelt und somit nicht der Buchpreisbindung unterliegt.

Fazit

Abschließend können wir in dieser Review nur festhalten, dass Humble Inquiry eines der lesenswertesten Bücher überhaupt ist. (Falls Du mit agilen Teams arbeitest, halten wir persönlich es sogar für Pflichtlektüre.) Falls Du Dich darüber hinaus mit der Wirkung sozialer Kontexte auseinander setzen möchtest, um Edgar Scheins Methode weiter zu vertiefen, empfehlen wir Dir auch das Buch Prozess und Philosophie des Helfens.