Dass Wiederholung für das Lernen wichtig ist und es in jeder Schulung Phasen geben sollte, in denen „nichts Neues mehr hinzukommt“, ist Dir sicherlich geläufig. Mitunter geraten diese Phasen jedoch zu einem reinen (und langweiligen) Frage-Antwort-Spielchen zwischen Trainer und Teilnehmern.

Mit dem Domino-Spiel lockerst Du solche Wiederholungsphasen ein wenig auf und nutzt zugleich die Möglichkeit, neben den Inhalten auch die Wissensvernetzung Deiner Teilnehmer sichtbar zu machen, statt Inhalte isoliert abzufragen.

Beschreibung

Schreibe wichtige Inhalte aus Deiner Schulung oder Deinem Workshop als Schlagwörter auf einzelne Metaplankarten und breite diese durcheinander auf dem Boden aus. Gruppiere dabei die Karten um eine andersfarbige Metaplankarte, auf der Dein Schulungsthema steht. Gemeinsam mit Deinen Teilnehmern bildest Du nun einen Kreis um das zu legende Domino-Spiel. Vereinfacht – und auf ein paar wenige Karten reduziert – sieht der Aufbau folgendermaßen aus:

Methodenkiste Domino-Spiel Start

Reihum nimmt sich nun jeder Teilnehmer eine der ausliegenden Metaplankarten und wiederholt noch einmal deren Inhalt, der in der Schulung besprochen wurde. Die anderen Teilnehmer dürfen dabei ergänzen oder Fragen stellen, falls ihnen etwas noch nicht ausreichend klar ist. Wenn zu einer Karte alle Fragen beantwortet wurden, wird die Metaplankarte an eine für den Teilnehmer passende Stelle angelegt. Im Verlauf der Wiederholungsrunde entsteht somit ein visuelles Bild darüber, wie Deine Teilnehmer die Inhalte Deiner Schulung verknüpft haben.

Dabei gibt es nicht unbedingt immer die eine richtige Lösung. Im Vordergrund steht in erster Linie, die Teilnehmer erklären zu lassen, warum und wieso sie eine bestimmte Karte an der Stelle angelegt haben, wo sie es taten.

Methodenkiste Domino-Spiel Fertig

Effekt

Das Visualisieren der Schulungsinhalte als Domino-Spiel ist eine sehr gute Wiederholungsübung für Deine Teilnehmer. Zunächst einmal steht es jedem frei, sich eine bestimmte Karte auszusuchen. Das nimmt so den Druck, Inhalte noch einmal zu referieren, die er oder sie (noch) nicht so gut verstanden hat. Zweitens erhältst Du als Trainer einen sehr guten Überblick darüber, wie bzw. ob Deine Teilnehmer die einzelnen Schulungsthemen miteinander vernetzt haben.

Das ist meistens noch viel wichtiger, als einzelne Bausteine exakt wiedergeben zu können, aber nicht zu wissen, welche Bedeutung sie letztlich haben.