Advokat-Methode

Home » Blog » Methodik » Methodenkiste » Advokat-Methode
  • Methodenkiste Advokat-Methode

Advokat-Methode

Du kennst das: während Deiner Schulung sind die Teilnehmer mehr mit sich selbst beschäftigt und die Kommunikation untereinander ist eher mäßig. Zugleich konzentriert sich die Aufmerksamkeit – wenn sie sich überhaupt nach außen richtet – nahezu ausschließlich auf den Trainer, wodurch Du selbst stark in den Fokus rückst.

Dabei gibt es mit der Advokat-Methode einen sehr einfachen und leicht umsetzbaren Kniff, Deine Teilnehmer anzuhalten, sich nicht nur auf sich selbst und Dich als Trainer zu konzentrieren, sondern auch auf das, was andere Teilnehmer erleben, wahrnehmen und lernen.

Beschreibung

Bei der Advokat-Methode zieht jeder Teilnehmer reihum eine Karte mit dem Namen eines anderen Teilnehmers. (Sollte er zufällig seinen eigenen Namen ziehen, kommt die Karte wieder verdeckt in den Stapel und der Teilnehmer zieht erneut.)

Für den gesamten Verlauf des Seminars ist der Teilnehmer mitverantwortlich für den Lernfortschritt seines „Schützlings“. Das heißt: er soll darauf achten, dass dieser die Lerninhalte des Seminars verstanden hat und ihn bei Bedarf unterstützen. Bei Diskussionen zu den Seminarthemen ist der Advokat aufgefordert eine geäußerte Position seines Lernpartners zu unterstützen und weitere Argumente zur Untermauerung dieser Position zu finden; auch dann, wenn die Position seines Schützlings nicht zwangsläufig seiner eigenen Meinung entspricht.

Effekt

Durch die Methode Advokat erreichst Du Dreierlei: Erstens übernehmen Deine Teilnehmer Verantwortung für Lernprozesse anderer Teilnehmer. Sie sind angehalten, offene Fragen (selbst) zu beantworten und sich einzubringen, wodurch der Trainer weniger im Fokus steht. Zweitens erfahren die Teilnehmer, dass sie selbst ebenfalls einen Advokaten haben, der sie bei Bedarf unterstützt, wodurch sich ein positiver emotionaler Effekt ergibt, da man mit seiner Meinung nie vollkommen alleine steht. Drittens ist jeder Teilnehmer bei Diskussionen zu einem Perspektivwechsel „gezwungen“, da er angehalten ist, auch Meinungen zu vertreten, die nicht zwangsläufig seiner eigenen entsprechen.

Tipps zur Advokat-Methode

Wenn Du eine Vorstellrunde mit Metaplankarten machst, hast Du bereits jeweils eine Metaplankarte mit dem (Vor-)Namen Deiner Teilnehmer! Diese kannst Du direkt nach der Vorstellrunde nutzen, um sie als „Loskarten“ für die Advokat-Methode ziehen zu lassen.

Zur Übersicht

Komplette Methodenkiste

Für alle, die neu bei der Methodenkiste einsteigen oder keine Lust haben, sich jede Methode einzeln herunterzuladen, gibt es die Methodenkiste nun als fortlaufend aktualisierten Komplett-Download!
Zur Übersicht
Von |2018-08-29T14:59:45+00:0014. März 2016|Kategorien: Methodenkiste, Methodik|Schlagworte: , |0 Kommentare

Über den Autoren:

Ich glaube an eine Arbeitswelt, in der Menschen darauf brennen, am Montag endlich wieder zur Arbeit gehen zu dürfen. Deshalb helfe ich Menschen, Unternehmen und Organisationen, Arbeitsumgebungen so zu gestalten, dass sich Motivation und Engagement entfalten können.

Hinterlasse einen Kommentar

Newsletter

Diese Website benutzt Cookies und anderes Teufelswerk. Näheres dazu findest Du auf unserer Datenschutz-Seite. Verwalte hier Deine Einstellungen Einverstanden

Angebote von Drittanbietern

Hier kannst Du auswählen, welche Angebote von Drittanbietern Du während Deines Besuches auf dieser Webseite erlauben möchtest und welche nicht.