FlowMeetup im Kreativhaus Münster

  • FlowMeetup - Kreativhaus Münster

FlowMeetup im Kreativhaus Münster

Stell Dir vor, es ist Montag und Du kannst es kaum erwarten, wieder zur Arbeit zu kommen! Wäre das nicht fantastisch? Doch wie können Unternehmen und Organisationen eine bessere Kultur realisieren? Wie lassen sich Umgebungen gestalten, damit sich Engagement und Freude auf der Arbeit entfalten?

Gibt es vielleicht Grundregeln, die man beachten kann? Ich bin mir sicher: Ja, die gibt es! Wenn wir nur einige wenige Prinzipien beachten, können wir Umfelder designen, die Motivation, Arbeitsfreude und Engagement zur Entfaltung bringen. Das FlowMeetup richtet sich an alle, die sich darüber austauschen möchten, wann und wie Motivation und Engagement entstehen, was sie selbst tun können, um ihr eigenes Arbeitsumfeld zu verbessern und wie sie andere davon begeistern können, Arbeit neu zu gestalten.

Nach einer etwas aufwändigeren Recherche für einen Veranstaltungsraum freue ich mich, Euch das FlowMeetup ankündigen zu können! Ab September 2018 könnt Ihr Euch jeden Monat mit Gleichgesinnten zum Thema Flow und Motivation auf der Arbeit austauschen.

Das FlowMeetup kommt! Aber warum?

Nachdem ich im letzten Frühjahr den FlowMOOC durchgeführt habe und in diesem Jahr das CorporateCultureCamp in Hamburg mitorganisierte, entstand bei mir der Wunsch, diese ganzen spannenden Themen zu Unternehmenskultur und Motivation ein wenig zu entzerren. Natürlich sind MOOCs und Barcamps tolle Veranstaltungsformate. Aber zeitgleich kriegt man gerade als Neuling innerhalb kürzester Zeit die volle Breitseite an Input und Informationen, sodass man sich vielleicht gar nicht in der Lage sieht, das alles angemessen zu verarbeiten. Dann entstehen solche Fragen wie „Wo soll ich denn überhaupt anfangen/weitermachen?“, „Wie hieß nochmal das Buch, dass mir dieser nette Typ empfahl, dessen Namen ich auch schon wieder vergessen habe?!“, „Schade, dass die beiden für mich interessantesten Sessions parallel verliefen, sodass ich mich für eine entscheiden musste“ oder „Wie setz ich das denn jetzt um?“

Deshalb habe ich beschlossen, eine eigene Meetup-Gruppe zum Thema Flow und Motivation auf der Arbeit zu gründen. Ein monatliches Meetup zu einem konkreten Aspekt oder Thema bietet meiner Meinung nach deutlich mehr Möglichkeiten, dieses fokussierter zu beleuchten. Das ist für Neulinge in diesem Thema viel entspannter und angenehmer. Aber auch vom organisatorischen Aufwand betrachtet, ist ein Meetup deutlich einfacher zu planen und zu veranstalten als ein Barcamp oder ein MOOC.

Direkt zum Meetup-Gruppe!

Themen und Veranstaltungsort

In den ersten vier Meetups möchte ich gerne mit Euch gemeinsam vier wichtige Themen diskutieren, die in der Motivationsforschung immer wieder besondere Aufmerksamkeit erfahren haben und die laut Edward Deci die Voraussetzung dafür sind, dass Motivation überhaupt entstehen kann. Diese vier Meetups finden von September bis Dezember immer am ersten Mittwoch im Monat im Kreativhaus Münster statt. Das Kreativhaus ist auch für diejenigen von Euch, die vielleicht nicht aus Münster kommen vom Hauptbahnhof aus sehr gut zu erreichen. (Nur knappe 10 Minuten Fußweg.)

Der Eintritt für die FlowMeetups ist kostenfrei!

Session 1: Play! Wie Spiele mit Regeln Bedeutung erzeugen (05. September)

Bei unserem ersten Meetup zum Thema Flow und Motivation auf der Arbeit geht es darum zu erkennen, wie Spiele Bedeutung erzeugen, was Unternehmen davon lernen können, wenn sie Sinn stiften möchten und welche Auswirkung das auf unsere Motivation hat.

Play!

Session 2: It’s about flow: Höchstleistung macht glücklich! (10. Oktober)

Wenn jemand sagt, dass er gerade „total im Flow“ ist, wissen wir sofort, was damit gemeint ist. Aber unter welchen Bedingungen entsteht Flow überhaupt? Gibt es vielleicht so etwas wie Grundregeln, um Flow und Engagement zu ermöglichen? Was begünstigt sein Auftreten und welche Dinge sind eher hinderlich? Wie müssen wir Arbeit gestalten, damit Flow entstehen kann?

Mehr Flow!

Session 3: „Umgib Dich mit Menschen, die Dich wachsen sehen wollen“ (07. November)

Die Zugehörigkeit zu einer Gemeinschaft ist ein wichtiger Faktor, der uns zum Handeln anspornt. Aber während wir uns in manchen Umgebungen als Rädchen im System erleben, verwelken und demotiviert sind, schaffen es andere Umgebungen, dass wir uns als Teil von etwas Größerem erleben. Wie unterscheiden sich diese sozialen Netzwerke und unter welchen Bedingungen entsteht Motivation?

Mehr Gemeinschaft!

Session 4: Autonomie wirklich verstehen: Belohnung ist die neue Strafe (05. Dezember)

Wir sind motivierter, wenn wir uns selbstbestimmt und autonom erleben. Aber bedeutet das gleich die absolute Freiheit? Was ist mit den Erwartungen anderer Menschen und den Einflüssen durch unsere sozialen Netzwerke, in die wir (zwangsläufig) eingebunden sind? Steht das nicht im Widerspruch? Gibt es vielleicht einen Unterschied zwischen Autonomie und Unabhängigkeit?

Mehr Autonomie!

Ich freu mich auf Euer Kommen und die spannenden Gespräche mit Euch!

Von | 2018-06-10T17:15:09+00:00 17. Mai 2018|Kategorien: Gamification, Lernen, Motivation, Organisationsentwicklung|Tags: |0 Kommentare

Über den Autoren:

Ich glaube an eine Arbeitswelt, in der Menschen darauf brennen, am Montag endlich wieder zur Arbeit gehen zu dürfen. Deshalb inspiriere ich Menschen, Unternehmen und Organisationen, Arbeitsumgebungen so zu gestalten, dass sich Motivation und Engagement entfalten können.

Hinterlasse einen Kommentar