0 0 Stimmen
Artikel-Rating

Jedem, der sich der Neuen Arbeit verschrieben hat, stockte am 24.05.2021 zumindest kurz der Atem. Frithjof Bergmann, der Mann, der uns maßgeblich die Vision der Neuen Arbeit geschenkt hat, ist im Alter von 91 Jahren gestorben. Wir von FlowWork.Rocks! möchten ihm mit den uns zur Verfügung stehenden Mitteln die letzte Ehre erweisen.

Ein kurzes Innehalten

Wir halten einen Moment inne und vergessen die allgegenwärtigen Probleme für eine kurze Zeit. Keine Pandemie, keine Geldnöte, keine Frage wie wir den morgigen Tag bei der Arbeit gestalten möchten. Keinen inneren Disput zwischen dem was oder wer wir sein wollen und dem was oder wer wir sind. Dies ist kein Moment für Eigenwerbung, kein Moment, indem wir auf etwas hinaus möchten. Was wir möchten, ist nur unseren Gefühlen und unserer Dankbarkeit Ausdruck zu verleihen. Danke Frithjof Bergmann, wir werden Dich vermissen!

Den Menschen wird man vermissen, nicht jedoch die Idee!

Die Idee ist so simpel wie offenbar für viele erschreckend. Tu das, was Du wirklich, wirklich willst. (Ja Frithjof, wir wissen, diesen Ausdruck hast nicht Du selbst so sehr herausgestellt). Gebt den Menschen wonach sie tief im Innersten verlangen: eine sinnstiftende Arbeit! Und helft ihnen dabei zu entdecken, was sie wirklich, wirklich wollen. Stoppt den Zug, in dem wir sitzen. Der Zug, in den uns die Wirtschaft wie sie aktuell ist verfrachtet hat. Gebt uns einen Moment um zu entdecken was wir wirklich, wirklich wollen!

Es ist kein Widerspruch in dem was wir mit Überzeugung und dem, was wir erfolgreich tun!

Wir von FlowWork.Rocks! werden Frithjof Bergmann und vor allem seine Idee nicht vergessen. Statt dessen sagen wir Danke!

Danke!

Wir danken Dir dafür, dass Du unserer Suche nach einem Sinn einen Anfang gegeben hast. Wir haben es Dir nie gesagt, wir kannten uns nicht, wir sind Dir nie begegnet. Du bist vermutlich der einzige Mensch, dem wir nie begegnet sind und der uns doch so viel gegeben hat.

Natürlich habe wir zunächst damit begonnen, uns die Brotkrumen anzueignen, die wir überall aufgeschnappt haben. Deine Idee mit all ihren Aspekten nicht so erfasst, wie Du sie gemeint hast. Wie so viele andere auch. Doch je mehr wir Deine Ideen wirklich kennen lernten, umso freier wurden wir.

Viele Dinge sind seitdem geschehen. Unsere Leben standen manchmal Kopf und kamen wieder auf die Füße. Aber in unserem beruflichen und ethischen Kontext warst Du eine Konstante. Unser Wegweiser zu dem was wir wirklich, wirklich wollen.

Danke Frithjof Bergmann! Wir werden Dich vermissen!

Diana und Lars