Die Corporate Learning Alliance veranstaltet im September diesen Jahres für zwei Monate einen so genannten cMOOC.(1)

Die Leitfrage des Unterfangens Corporate Learning 2.0 lautet: „Wie gestalten wir künftig Lernen in Organisationen?“ Mit der MOOC-Methode gibt man schon eine erste (mögliche) Antwort auf diese Frage: selbstorganisiertes, lernerzentriertes und nicht-formales Lernen mit möglichst viel Freiheit und Selbstbestimmung hinsichtlich der Bearbeitung des Themas.

Der thematische Ablauf selbst wird von Woche zu Woche von einem der acht namhaften Unternehmen durchgeführt, beginnend mit der Deutschen Bahn. Wenn man sich die Themenliste anschaut, so lässt sich feststellen, dass sich die Methode MOOC selbst zum Thema macht. Unter diesem Aspekt kann dieser MOOC gerade für Didaktiker, Trainer und Personalentwickler nur spannend werden, weshalb ich mich dazu entschlossen habe, daran teilzunehmen. Ob ich das über den Blog oder über FrooC.de tun werde, weiß ich derzeit noch nicht genau. Sicherlich kommt es auch auf den Ablauf selbst an. Nebenbei bietet der MOOC auch noch die Möglichkeit, eine Vielzahl von Kontakten zu knüpfen und sich mit anderen Interessierten zu diesem Thema auszutauschen.

Corporae Learning 2.0.

  • 21.09. – 25.09.2015 – DB Training: “Next Education”
  • 28.09. – 02.10.2015 – Telekom Training: Selbstgesteuertes Lernen
  • 05.10. – 09.10.2015 – ÖAMTC: Selbstgesteuertes Lernen Führungskräfte
  • 12.10 – 16.10.2015 – SICK Safety: Austausch im Vertrieb
  • 19.10. – 23.10.2015 – MIele: LMS vs. öffentl. Plattformen
  • 26.10. – 30.10.2015 – Festo: Virtual Teamwork
  • 02.11. – 06.11.2015 – SAP: Gamification
  • 09.11. – 13.11.2015 – Volkswagen: Trainer-Kompetenzen

Die Teilnahme am MOOC ist kostenlos, die Anmeldung erfolgt derzeit (noch) über die dazu gehörige Facebook-Gruppe. Im Blog von Karheinz Pape gibt es noch weiterführende Informationen zum CL2.0-MOOC. Dort finden sich auch Infos zum Next-Education-Konzept der Deutschen Bahn wieder, die – zumindest auf dem Papier – viele Kerngedanken des Konstruktivismus aufweisen. Ein paar Grundideen hierzu kann man sich bereits vorab in diesem Video holen.

For privacy reasons YouTube needs your permission to be loaded. For more details, please see our Datenschutzerklärung.
Akzeptieren

Für den MOOC und alle, die daran teilnehmen, soll der Hashtag #CL20 etabliert werden, welcher dann über die Social-Media-Plattformen GooglePlus, facebook und twitter zum erhofften Synergieeffekt führen soll wird.

Anmerkungen   [ + ]

1.Nähere Informationen zu den Unterscheidungen von MOOCs gibt es diesem sehr lesenswerten Artikel von Jochen Robes aus dem „Handbuch eLearning“, der jüngst auf den neusten Stand gebracht wurde.