Alles begann mit einem harmlosen Tweet, in dem ich Herwig Kummers Artikel auf dem Personaleum teilte. Dort geht es um das Ammenmärchen, dass durch Videos quasi automatisch 90 Prozent der Inhalte im Gedächtnis des Lerners bleiben. Ja, ne – is‘ klar!

Schnell entstand die spontane Idee, eine Blogparade stattfinden zu lassen, um einmal mit häufig falsch oder nur unvollständig zitierten Modellen, Studien und Aberglauben in der Personalentwicklung aufzuräumen. Denn wir waren uns sofort einig, dass es neben dem im Tweet erwähnten „magischen Lernprozess“ noch eine Menge weiterer Modelle gibt, die vollkommen unberechtigt durch den Äther kreisen… Und hier ist sie jetzt die Blogparade:

HR Mythbusters

Du kennst ein Modell, das immer wieder falsch wiedergegeben oder zitiert wird? Oder Du hast Dich mit einer wissenschaftlichen Studie intensiv beschäftigt, aber in vielen Blogs oder Workshops wird sie vollkommen verkehrt angewendet? Dann wird es Zeit, dass Du im Rahmen der Blogparade HR Mythbusters diesen Umstand ein für alle Mal korrigierst!

Was muss ich tun?

  • Schreib einen Blogartikel zu einem Modell, einer Studie oder einem wissenschaftlichen Experiment, das häufig falsch oder nur unzureichend wiedergegeben wird. Stell die Fehler und Mängel in der Anwendung heraus und schreibe darüber, was das Modell oder Experiment tatsächlich aussagt. (Ein paar praktische Beispiele, wie man das Modell richtig anwendet, schaden natürlich auch nicht!)

  • Veröffentliche Deinen Blogartikel bis spätestens zum 31. Juli 2017 30. August 2017.

  • Achte darauf, dass Du in Deinem Blogartikel einen Link zu diesem Artikel setzt: Dadurch wird automatisch ein sogenannter Pingback erzeugt und Dein Artikel hier in den Kommentaren angezeigt. (Außerdem werde ich diesen Artikel fortlaufend aktualisieren und auf dem neuesten Stand halten.)

  • Teile Deinen Artikel auf Twitter oder Facebook mit dem Hashtag #hrmythbusters. Wir wollen ja, dass möglichst viele Menschen davon erfahren, was alles so fälschlicherweise an Halbwissen kursiert.

Bisherige Beiträge zur HR-Mythbusters-Blogparade

Mythos Lernpyramide

Zwar kein Artikel, der direkt für diese Blogparade erstellt wurde, aber trotzdem hier aufgeführt werden muss, da er mit dem Mythos „Lernpyramide“ aufräumt!

Eins meiner persönlichen Highlights aus der Märchenwelt: „Wörter und Inhalt haben nur 7 Prozent Wirkung“. Was hinter der häufig falsch zitierten Studie von Albert Mehrabian wirklich steckt und was das 7-38-55-Modell wirklich aussagt, liest Du hier!

Mythos 7-38-55
Mythos 7-38-55

Stephan Labrenz macht in diesem sehr lesenswerten Blogartikel deutlich, dass der Mythos von der „linken und rechten Gehirnhälfte = rationaler Bereich und kreativer Bereich“ nicht mehr als ausgemachter Quatsch ist. Vielen Dank für den tollen Artikel!

Anne Lamberts hat sich in diesem Blogartikel das „Drei-Säulen-Modell“ nach Dave Ulrich vorgenommen und zeigt auf, dass dieses Modell zwar oft gerne verwendet wird, andere Alternativen für eine gute HR aber gerne ausgeblendet werden und das Drei-Säulen-Modell somit immer als einzige Möglichkeit dargestellt wird.

Drei-Säulen-Modell nach Dave Ulrich
Neuro-Learning? Vergiss es!

Zum Abschluss der Reihe #hrMythbusters zerschlägt Herwig Kummer auf seinem Blog Personaleum.at noch einmal direkt 5 Mythen der Personalentwicklung mit einem Streich! Ein lesenswerter Artikel rund um das Thema Neuro-Learning.