Das Projekt verspätet sich, Arbeit wird nicht fertig und die ohnehin schon knackig gesetzte Deadline wurde vom Kunden noch einmal nach vorne verschoben. In diesen Fällen ist der Reflex immer der gleiche: „Wir brauchen Unterstützung durch weitere Kollegen!“ Nachvollziehbar – aber für agile Teams kann jeder zusätzliche Kollege, der Unterstützung liefern soll, dramatische Auswirkungen haben. Und schlimmstenfalls führt das sogar dazu, dass die Arbeit noch langsamer vorangeht als zuvor. In diesem Artikel erklären wir Dir, woran das liegt und was Du stattdessen tun kannst.

Agile Teams sind besser kleine Teams

Agile Teams haben eine Hauptschlagader: ihre Kommunikation. In komplexen Umgebungen, die durch Unsicherheiten, Veränderungen und Überraschungen gekennzeichnet sind, ist es extrem wichtig, dass jedes Teammitglied so gut wie möglich auf dem Laufenden ist. Das ist einer der Hauptgründe, warum der Scrum Guide beispielsweise ein Daily fordert: Es erzeugt höchstmögliche Transparenz über den aktuellen Stand der gemeinsamen Arbeit eines agilen Teams.

Leider wird die Anzahl der Kommunikationskanäle unterschätzt, wenn zu einem bestehenden, kleinen Team weitere Mitglieder hinzugefügt werden. (Und genau das wird ja gerne gemacht, wenn sich ein Projekt verzögert, da man glaubt, durch zusätzliche Helfer die Deadline zu halten.) Doch was so harmlos erscheint, kann dramatische Konsequenzen nach sich ziehen, da niemandem bewusst ist, dass die Anzahl der Kommunikationskanäle rapide ansteigt.

Einfache Formel, dramatische Wirkung

Tatsächlich gibt es eine einfache Formel, um die Anzahl der Kommunikationskanäle anhand der Teammitglieder zu berechnen. Sie lautet:

n*(n-1)/2

Wobei n die Anzahl der Teammitglieder ist. Und wie Du rechts sehen kannst, haben große Teams deutlich mehr Kommunikationskanäle als kleine Teams!

Agile Teams - 3-7-11

Kleine Teams mit 3 Mitgliedern haben 3 Kommunikationskanäle (3*(3-1)/2). Agile Teams mit 7 Teammitgliedern haben bereits 21 Kommunikationskanäle (7*(7-1)/2) und ein Scrum Team, das aus 11 Teammitgliedern (9 Entwickler + 1 Product Owner + 1 Scrum Master) besteht, hat schon stolze 55! (11*(11-1)/2). Mit 14 Teammitgliedern kommst Du sogar auf insgesamt 91 Kanäle. Wenn wir also glauben, durch zusätzliche Teammitglieder an Produktivität zu gewinnen, sitzen wir meistens einem Irrtum auf. Tatsächlich verlieren wir durch den explosionsartigen Anstieg der notwendigen Kommunikationskanäle an Geschwindigkeit.

Nun kann man natürlich überlegen, über Projektmanagement einzelnen Kollegen Aufgaben zuzuweisen, die unabhängig vom Rest des Teams sind, um so die Übersicht zu bewahren, aber dann haben wir kein selbstorganisiertes (Scrum) Team mehr.

Weitere Auswirkungen durch zusätzliche Helfer für agile Teams

Neben dem rapiden Anstieg an Kommunikationskanälen in agilen Teams durch neue Teammitglieder kommen noch weitere Faktoren hinzu: In der Regel müssen sich helfende Kollegen erst noch in das Thema einarbeiten, sodass die restlichen Teammitglieder, die schon länger an dem Projekt arbeiten, damit beschäftigt sind, ihre neuen Kollegen einzuarbeiten. Wenn es nicht gelingt, die Aufgaben untereinander gut aufzuteilen, dann kann es außerdem passieren, dass sich (zu) viele Teammitglieder eher im Weg herumstehen und gegenseitig bei der Arbeit behindern. (Mehr dazu findest Du auch bei Wikipedia unter Brook’s Law.)

Ich will anders arbeiten!

Scrum & Agiles Projektmanagement

Du möchtest Scrum in Deinem Unternehmen oder Deinem Team einführen, weißt aber nicht wie Du vorgehen sollst? Du möchtest agil werden und Deine Organisation in einen lebendigen Organismus transformieren? Wir beraten Dich gerne!

Ich will anders arbeiten!

Alternativen für agile Teams

Okay, aber welche Alternativen hast Du nun, wenn sich Dein Projekt verspätet? Hier sind drei Denkanstöße von uns, die Du in Betracht ziehen solltest, bevor Du ein Scrum Team skalierst oder ein (Deiner Meinung nach) zu großes Team in mehrere kleine Teams aufsplittest.

Agile Teams sollen langlebig sein

Eigentlich ist es eine Binsenweisheit, aber der Vollständigkeit halber, möchte ich es dennoch nennen. Agile Teams sollten beständig sein und möglichst selten „umstrukturiert“ werden. Jede Veränderung in oder an agilen Teams bedeutet, dass sich dieses Team erst wieder finden muss.(1) Komplexität wird also nicht nur durch das Projekt selbst erzeugt, sondern auch durch Veränderungen des Teams. Du kannst davon ausgehen, dass ein lang etabliertes Team, das sich neuen Herausforderungen stellen muss, produktiver sein wird, als ein neu zusammengestelltes Team, in dem sich Experten befinden, die sich bereits gut mit diesem Thema auskennen, aber eben noch nicht miteinander gearbeitet haben.

  • Fördere langlebige Teams, die sich neuen Aufgaben widmen, statt für jedes neue Projekt ein neues Team auf die Beine zu stellen!

Füge niemals zusätzliche Entwickler zu agilen Teams hinzu, wenn sich das Projekt verspätet

Vermeide den nachteiligen Effekt durch zusätzliche Kommunikation und füge niemals zusätzliche Teammitglieder zu einem sich verspätenden Projekt hinzu. Falls überhaupt, sollte es Deine allerletzte Maßnahme sein. Suche vielmehr nach anderen Hindernissen, die dazu führen, dass sich Dein Projekt verspätet. In der Regel gibt es davon eine ganze Menge. Häufig können die Mitglieder eines agilen Teams nicht ungestört an ihren Aufgaben arbeiten, sodass Workhacks wie beispielsweise die Fokuszeit oder andere Maßnahmen sinnvoll sein können. Oft werden einzelne Mitarbeiter agiler Teams noch für andere Aufgaben „ausgeborgt“, weil an anderen Stellen im Unternehmen ebenfalls Engpässe herrschen. Interne und externe Abhängigkeiten eines Scrum Teams führen ebenfalls viel stärker zu Verzögerungen als zu wenige Teammitglieder: Viel häufiger sind es abwesende Ansprechpartner, fehlende Hardware oder schlechte Software. Um diese Probleme musst Du Dich (oder der Scrum Master des Teams) zuerst kümmern.

  • Identifiziere Impediments und löse sie auf!

Erzeuge möglichst früh mehrere kleine Teams

Falls Du bereits in einem agilen Team arbeitest, das zu groß ist, solltet Ihr darüber nachdenken, es in kleinere Teams zu splitten, um so wieder handlungsfähig zu werden. Achtet darauf, zuvor andere Maßnahmen in Betracht zu ziehen: Lebt Euer agiles Team auch agile Praktiken, Werte und agile Prinzipien? Wenn Ihr nach Scrum arbeitet: finden Eure Events regelmäßig statt? Haltet Ihr Euch an Eure Definition of Done? Gibt es andere Impediments, die viel gravierender sind als ein zu großes Team?

Wenn Ihr sicher seid, bereits alle anderen Maßnahmen und Möglichkeiten in Betracht gezogen zu haben, solltet Ihr ein acht- oder neunköpfiges Scrum Team über ein agiles Framework wie beispielsweise Nexus in zwei kleine Teams umgestalten.

  • Reorganisiere große Teams in mehrere kleine Teams (z. B. mit Nexus)

Anmerkungen   [ + ]